Das JFDI-Prinzip – leg’ endlich los!

Eines der wichtigsten Prinzipien, um im Leben vorwärtszukommen und das zu erreichen, was du wirklich willst, ist das JFDI-Prinzip. JFDI beinhaltet zwei Elemente: erstens eine klare Entscheidung und zweitens die konsequente Umsetzung deiner Entscheidung. Mit diesen zwei Elementen bekommst du das, was du wirklich willst. Viel schneller, als du vielleicht dachtest. JFDI – Just fucking do it!

JFDI: Bereit, fertig, LOS!
JFDI: Bereit, fertig, LOS!

Wir stecken oft in Zielkonflikten fest: Wir wollen etwas und doch wollen wir auch etwas anderes. Sehr oft handelt es sich um mehrere Interessen, die im Konflikt zueinander stehen. Und das macht es schwierig, eine klare Entscheidung zu treffen.

Deshalb musst du wissen, was dir wirklich wichtig ist und was du wirklich willst.

Das Schwierige an einer Entscheidung ist nie, dich für etwas zu entscheiden. Die Schwierigkeit ist, dich gegen all die Dinge zu entscheiden, die du mit deiner Entscheidung aufgibst.

Die Entscheidung ist ein Scheideweg, an dem du bewusst Dinge loslässt. Und dieses Loslassen macht vielen Menschen Mühe.

Deswegen triff deine Entscheidungen bewusst, aber auch möglichst schnell. Es lohnt sich nicht zu warten, bis du noch mehr Information hast. Sonst wird dich die anhaltende Analysephase, in der du immer noch mehr wissen willst, lähmen. Du brauchst aber nicht noch mehr Informationen, denn du weisst tief in dir drin, dass du dich schon jetzt entscheiden kannst.

Was willst du? Was ist dir wichtiger als das andere? Was willst du als Nächstes erreichen? Was ist dein kurzfristiges, mittel- und langfristiges Ziel? Entscheide dich, welche Ziele du zwingend erreichen willst. Finde heraus, was du benötigst, um dieses Ziel zu erreichen. Dann fällst du deinen Entscheid und damit ist auch klar, wogegen du dich entscheidest.

Und wenn du dich entschieden hast – basierend auf der Information, die du im konkreten Moment hast und nicht auf einer die du vielleicht irgendwann mal in der Zukunft haben wirst – dann handle. Jetzt und sofort.

Tue jetzt gleich den ersten Schritt, der dich zu deinem Ziel bringt und du wirst merken, dass dir die nächsten Schritte schon viel leichter fallen.

Natürlich kann es mal sein, dass du deinen Weg anpassen musst. Vielleicht gibt es Hindernisse, die du nicht vorhergesehen hast. Und es kann auch sein, dass sich das Ziel verändert, weil du auf dem Weg neue Informationen bekommst. Das heisst nicht, dass das Ziel schlecht war. Das heisst nur, dass du zwischenzeitlich zu zusätzlicher Information gekommen bist und dass du flexibel genug bist, um deinen Weg jetzt an das neue Ziel anzugleichen.

Wenn du ein grosses Ziel vor Augen hast, dann brich es runter auf kleinere Ziele, auf Zwischenziele – sogenannte Milestones, wie man sie im Projektmanagement nennt. Brich herunter, welche wichtigen Zwischenziele es gibt und dann mache den ersten Schritt in diese Richtung.

Den ersten wichtigen Schritt gehst du, indem du direkt an deiner Zielerreichung arbeitest. Es kann aber auch sein, dass du dich jemandem gegenüber verpflichtest, dein Ziel in Angriff zu nehmen oder es bis zu einem gewissen bestimmten Datum erreicht zu haben. Oder du besorgst dir als erstes die Ressourcen, die du benötigst, um dieses Ziel zu erreichen.

Wichtig ist vor allem eins: Tu es!

Wenn du diesen einfachen Empfehlungen folgst, wirst du die Magie des JFDI-Prinzips sehr schnell selbst erleben können.

Zusammengefasst:

  • Triff eine schnelle und klare Entscheidung. Keine Entscheidung ist schlecht, nur keine Entscheidung ist schlecht.
  • Handle und mach die ersten Schritte. So schnell wie möglich.

Und wann ist der beste Zeitpunkt, um damit zu beginnen? Jetzt.

Just fucking do it!

Teile diesen Artikel!

Willst Du mehr?

Möchtest Du mehr bewirken und besser auf andere Menschen wirken? Für kostenlose regelmässige Inputs trag jetzt Deine E-Mail-Adresse ein.

100% kein Spam. Deine Daten sind sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.